Am 22. April 1960 wurde bei Herrn Huybregts ein dritter Wurf geboren aus der Kombination Tjallo (Foto 13) mit Trix, also von Sohn mit Mutter. 1961 hat Trix in der Kombination mit Kazan noch einen Wurf gehabt, Züchter war Familie Bakkes. Nach dem ersten Wurf von Cora van het Eigen Land nimmt die Zucht von Langhaaren ununterbrochen zu. Ab dieser Zeit verlaufen die Stammbäume regelmäßig und die Hunde haben Registernummern und ab 1949 werden sie auch allmählich aufgenommen in die Beilagen vom N.H.S.B., wenn Dr. v.d. Akker sie dazu gut genug fand. Bis ungefähr 1953 bleiben jedoch ein paar Hunde unauffindbar. Dazu kommt mit Barry van het Eigen Land und seiner Schwester Pietah noch eine andere Linie an die Reihe.

Foto 13
Tjallo

Die Linie Wolf - Ricky - Barry und Pietah van het Eigen Land
1941 kaufte Dr. v.d. Akker auf meinen Hinweis in Nimwegen einen kräftigen, prächtigen einfarbig kastanienbraunen Rüden, "Wolf" (Foto 14). Dieser Hund diente als Ziehhund unter einer Bäckerkarre. Wolf war schon etwas älter und wirklich tief kastanienbraun an seinem Körper, nur seine Pfoten waren gelb-hellbraun. Am Anfang dieses Jahrhunderts würde man ihn wegen seines Fells vielleicht zur Gruppe mit "abstehendem Haar" eingeteilt haben. Bei Ankauf zeigte sich, dass Wolf sich durch einen der Zugriemen unter der Karre am linken Hinterbein ziemlich viel aufgeschürft hatte. Später, im Sommer von 1942, als Wolf zu mir kam, hatte sich dort eine Krebsgeschwulst entwickelt. Obgleich es die Absicht war, meine Herder durch Wolf decken zu lassen, habe ich leider beschließen müssen - bevor es soweit war - Wolf nach etwa einem halben Jahr von seinem Leiden zu erlösen. Es ist jedoch nahezu sicher, dass Wolf während der Zeit, dass er in Zeist und Umgebung war, dennoch seinen Beitrag zum Aufbau des Langhaars geleistet hat, wie sich sogleich zeigen wird. Wolf war ein Hund mit einem prächtigen Charakter und ein besonders beeindruckender Hund.

Gemäß alten (spärlichen) Aufzeichnungen, so schrieb mir am 13. November 1976 Frau B. Geverding-Turion, damals Sekretärin vom NHC, könnte es eine Kombination gegeben haben von Wolf mit Rik (auch wohl Rick oder Ricky genannt). Woher dieser Ricky stammt, lässt sich schwer ermitteln. Sie war schon ziemlich alt, als sie nach dem Krieg bei Dr. v.d. Akker ins Haus kam, so wusste Frln. E. v.d. Akker sich zu erinnern, dazu suggerierte ihr Vater, dass der Hund von Bauern stammte. Das ist natürlich möglich, aber nach meiner Meinung nicht sehr wahrscheinlich. Wenn Ricky tatsächlich von Wolf gedeckt worden ist (Dr. v.d. Akker hatte den Hund schließlich nicht umsonst gekauft) und von Wolf Junge gehabt hat, so muss das 1941 - 1942 (im Sommer) gewesen sein.

Foto 14
Wolf
Foto ± 1942, gemacht von Dr. v.d. Akker

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Index Geschichte